Präsident: Dr. Thomas Hausner, 7. Dan, Shihan

unnamed (1)

Graduierung: 7. Dan

Qualifikation: Shihan, staatl. gepr. Instruktor

Geb. Datum: 4. Juni 1965

Geburtsort: Salzburg, Österreich

Beruf: Facharzt f. Unfall- & Handchirurgie

Karate-Werdegang:

Ausbildung:

  • Judo beim ASK Salzburg von 1977 – 1980; Teilnahme an zahlreichen Wettkämpfen. Salzburger Jugend-Landesmeister 1979, Mitglied im Salzburger Landeskader 1979 und 1980.
  • Karate seit dem 14. Lebensjahr
  • Ausbildung als Instructeur Fédéral für Karate an der staatlich französischen Ecole des Cadres in Paris im Frühjahr 1993
    In Österreich als staatlich geprüfter Lehrwart für Karate anerkannt
  • Gründer (1993), Obmann, Trainer und aktiver Wettkämpfer des Karate-Vereines „Union Shito-ryu Shukokai Vienna“
  • aktuelle Graduierung 7. Dan Yamada-ha Shito-ryu Shukokai Karatedo
    (= 7. schwarzer Gürtel), Prüfung abgelegt am 20. Mai 2011 im Shito-ryu Shukokai Honbu Dojo, Amagasaki, Japan (Kommission: Yamada Haruyoshi, Soke, 10. Dan; Yazu Masahito, 9. Dan; Kurai Toshiyuki, 8. Dan und Ishitobi Osamu, 8. Dan)
  • Trainingsaufenthalte in Japan und Okinawa 1994, 1998, 1999, 2001 bis 2013
    jährlich 1x
  • März 2016, Verleihung der Intructor Qualifikation „Shihan“ durch Soke Yamada Haruyoshi.

Wettkampferfolge:

  • 7. Platz beim Shito-ryu Karate World-Cup 2001 in Kobe, Japan
  • 2. Platz bei den Shito-ryu Karate Europameisterschaften 2001 in Jersey, Kanalinseln
  • 2. Platz bei den Shito-ryu Karate Europameisterschaften 2002 in Manchester, England
  • zahlreiche Platzierungen  bei Öst. Staatsmeisterschaften (zuletzt 3. Platz, 2000)
  • zahlreiche Medaillen-Ränge (1., 2. und 3. Plätze) bei NÖ Landesmeisterschaften
  • Bundesmeister der Österr. Turn- und Sportunion 2004, St. Pölten
  • 1. Platz des Shito-ryu Karate World Cup 2007, in Heraklion, Kreta, Griechenland

Funktionärstätigkeit:

  • Leiter der Medizinischen Kommission des Österreichischen Karatebundes
    (= staatlich anerkannter Karateverband) von Mai 1998 bis April 2001
  • Leitender Teamarzt der Nationalteams Kata und Kumite des Österreichischen Karatebundes von Mai 1998 bis April 2001
  • Anti-Doping-Beauftragter des Österreichischen Karatebundes (in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Anti-Doping-Comitée der Bundessportorganisation) von Jänner 1999 bis April 2001
  • 1. Vizepräsident des Österreichischen Karatebundes von Mai 1998 bis April 2001
  • Mitglied in der Medizinischen Kommission der World Karate Federation (= vom Internationalen Olympischen Komitee anerkannter Weltverband des Karate) von Oktober 1998 bis April 2001
  • Präsident der Shito-ryu Shukokai Union Europe (= Europäischer Fachverband für Shito-ryu Karate) seit Mai 2000 bis März 2013
  • Mitglied des Standing Committee der Japan Yamada-ha Shito-ryu Shukokai Karatedo Union
  • 1. Vizepräsident des Niederösterreichischen Landesverband für Karate
    März 2001 bis Jänner 2008, Aufgabenbereich Aus- und Fortbildung
  • Präsident des Niederösterreichischen Landesverband für Karate,
    Jänner 2008 – Februar 2009; Aufgabenbereich Leitung & Verbandsarzt
  • Präsident der Shito-ryu Shukokai Union, (=Weltverband f. Yamada-ha Shito-ryu Shukokai Karatedo) seit März 2013

Lehre:

  • Organisation und Leitung der Übungsleiterkurse des NÖ Landesverbandes für Karate, seit 2000 (laufend)
  • Lehrbeauftragter an der Bundesanstalt für Leibeserziehung im Rahmen der Ausbildung zum staatlich geprüften Lehrwart und zum staatlich geprüften Trainer – Karate
    Unterrichtgegenstände: Sportbiologie, Sportmedizin, Erste Hilfe, Traditionelles Karate
    März 1999 bis August 2001
  • Leiter der Übungsleiterausbildung des Niederösterreichischen Landesverband für Karate seit Oktober 2000 laufend
  • Unterricht von Sportbiologie und Erste Hilfe am
  • Übungsleiterkurs des JJVÖ – Jiu Jitsu Verband Österreich; Frühjahr 2004 und 2005, 2007

Wettkampf- & Seminarorganisation:

  • Landesmeisterschaften, Nachwuchsturniere
  • Vergleichsländerkampf Österreich-Japan 1999, Stadthalle Fürstenfeld
  • Austrian Open 2000 (= internationale offene österreichische Meisterschaften), Matsumae Budocenter, Wien (Gesamtleitung)
  • Shito-ryu Karate Europameisterschaften 2003 im Matsumae Budocenter, Wien (Gesamtleitung)
  • Zahlreiche nationale und internationale Karate-Seminare
  • Mitorganisation am Yamada-ha Shito-ryu Shukokai Seminar, World Congress und World Cup in Amagasaki, Japan im März 2013

Wissenschaft:

Präsident und Wissenschaftlicher Leiter des Vereins SAKURA – Budo und Wissenschaft
Der Verein SAKURA – Budo und Wissenschaft wurde 2007 von einer Gruppe Budoka (Budo = Sammelbezeichnung für japanische Kampfkünste, wie Judo, Kendo, Karatedo, Aikido, Jujutsu etc.) gegründet.

Ziel des Vereines ist sämtliche Aspekte des Budo nach streng wissenschaftlichen Kriterien  zu analysieren. Zu diesem Zweck wurde bereits eine formelle Kooperation mit dem Institut f. Ostasienwissenschaften der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und dem International Department der Universität Ashiya in Kobe, Japan geschlossen.
Weiters wird eine Ausbildung zum Master of Business Administration („MBA“) in Kooperation mit der Sales manager Akademie in Wien und der Ashiya Universität in Kobe, Japan, angeboten. 2012 haben die ersten 7 Kandiaten ihre Ausbildung abgeschlossen und haben an der Technischen Universität Wien die akademischen Diplome verliehen bekommen.